Kurzfristige Reisevorbereitungen für Korea

Nachdem ich über die langfristigen Vorbereitungen berichtet habe, möchte ich mit dem Artikel – kurzfristige Reisevorbereitungen  für Korea – das Thema abrunden. Man lernt mit jeder Reise dazu, deswegen werde ich hier die verschiedenen Tipps auflisten.

Mit wie vielen Gepäckstücken kann ich reisen?

Natürlich ist das von eurer Buchung und der Fluggesellschaft abhängig. Gängig sind:

  • ein großer Koffer (ca. 23kg) – Wird am Flughafen beim Check-In aufgegeben (Jeju-Air erlaubt nur 20 kg)
  • ein kleiner Koffer (ca. 8-12kg) – Handgepäck
  • Rucksack oder Handtasche (wird zum Gewicht des Handgepäcks einberechnet)

Erkundigt euch rechtzeitig bei eurer Fluggesellschaft. Sie haben ihre Gepäckbestimmungen auf den Onlineseiten stehen. Wer gerne Souvenirs kauft oder generell gern shoppt, sollte auf jeden Fall die max. Kofferanzahl für den Flug ausnutzen. Ich kann aus Erfahrung sagen, dass meine Koffer (spätestens auf der Rückreise) immer komplett und bis zur max. Gewichtsgrenze gefüllt sind.

Tipp: Ich habe noch nie gesehen, dass die Taschen/Koffer (bei der Handgepäck-Kontrolle) gewogen werden. Solltet ihr auf den Rückflug zu viel Gewicht im großen Koffer haben, versucht es im Handgepäck unterzubekommen. Aber nicht übertreiben…

Kleidung

Die Art und Anzahl der Kleidung ist abhängig von eurer Dauer und der Jahreszeit des Aufenthaltes. Nehmt nicht zu viel mit, es gibt auf den Märkten wie auch Kaufhäusern sehr schöne und auch günstige Stücke. Dabei solltet ihr bedenken, dass man meistens eine Nummer größer kaufen muss, da die Konfektionsgrößen in Korea kleiner ausfallen.

Tipp: Nehmt euch Ersatzkleidung auf hin Hinflug im Handgepäck mit, falls der große Koffer irgendwo hängen bleibt oder verloren geht. Wer schnell friert auch lange bequeme Hosen für den Flug und ein zweites paar Strümpfe.

Woraus besteht meine Reiseapotheke?

  • Schmerz- und Fiebertabletten
  • Magenschutztabletten
  • Magentabletten/Gel gegen Magenverstimmung/Bauchschmerzen
  • Medikamente gegen Übelkeit und Durchfall
  • Medikamente gegen Halsschmerzen
  • Mückenspray
  • Salben gegen Mückenstiche und Sonnenbrand
  • Voltaren Schmerzgel (hilft wenn ihr viel wandert und Bergsteigen wollte, besonders am Knie!)
  • Blasenpflaster + Pflaster (vergesst nicht die kleine Schere zum abschneiden)
  • Im Sommer: Sonnenschutzcreme Faktor 50!

Natürlich sind auch im Korea Apotheken (-YAK) zu finden. Da man jedoch nie weiß, ob die Kommunikation mit dem Apotheker richtig funktioniert, nehme ich gerne bekannte Medikamente aus Deutschland mit. Außerdem muss man auch erst mal eine Apotheke finden.

Bis auf Tabletten gegen Kopfweh und Übelkeit solltet ihr die Reiseapotheke im großen Koffer verstauen. Die gerade genannten können bei der langen Flugreise im Handgepäck sehr nützlich sein.

Kulturtasche

Die Kulturtasche gehört natürlich in den großen Koffer. Dennoch würde ich euch raten eure Zahnbürste und eine Mini-Tube Zahnpasta, eine Bürste und ein Mini-Deo mit ins Handgepäck zu legen. Flüssigkeiten dürfen nur in bis zu 100ml-Dosen/Flaschen mitgeführt werden. Außerdem müssen diese in einem verschließbaren und durchsichtigen Beutel transportiert werden. Hier könnt ihr auch die oben genannten Tabletten gegen Kopfschmerzen und Übelkeit hineinlegen. Scheren und spitze Gegenstände sind im gesamten Handgepäck nicht erlaubt und werden bei den Sicherheitskontrollen abgenommen. Darunter fallen auch Nagelfeilen.
Bei Kosmetik solltet ihr darauf achten, dass sie wasserfest sind und bei der Hitze nicht zerläuft.

Fotographien, Handys und Laptops

Wer seine Fotoausrüstung mitnehmen möchte, sollte Ersatz-Akkus bereithalten. Bei meiner ersten Reise hatte ich keine dabei und musste mich sehr aufwendig durchfragen, wo ich ein eins kaufen könne. Erst in Yongsan wurde ich fündig. Denk auch an genügend Speicherchips. Das gleiche gilt fürs Handy. Eine Powerbank (mit Kabel!) ist Gold wert! In Korea kann man problemlos unsere Stromstecker zum Aufladen nutzen.

Kameras, Laptops, Handys, Tabletts, die Akkus und ähnlich wertvolles deswegen auch bitte im Handgepäck mitnehmen. Es ist bei den Kontrollen zwar aufwendig, sie aus dem kleinen Koffer zu holen, aber besser so, als dass sie verloren gehen.

Tasche oder Rucksack?

Wer wandern will, sollte sich einen Rucksack zulegen, der leicht und am Rücken winddurchlässig ist (sehr wichtig!). Das Wetter ist für uns Europäer gewöhnungsbedürftig und etwas Luft am Rücken hilft gegen Überhitzung. Eine Mütze oder ein Hut ist in den Sommermonaten Pflicht.

Wer keine Kameraausrüstung auf die Reise mitnehmen möchte und ausschließlich Stadttouren unternimmt, braucht grundsätzlich nur eine kleine Tasche für Geld, Handy, Sonnenbrille, die Kopie des Reisepasses und eine kleine Flasche Wasser.

Tipp: Wer Tasche und Rucksack mitnehmen möchte – Die kleine Tasche in den großen Koffer legen und den Rucksack als zweites Handgepäck beim Einchecken angeben.

Zu meinem Geburtstag habe ich einen Rücksack geschenkt bekommen, der mir in Korea gute Dienste geleistet hat.
Amazon-Link: Kleiner Wander-Rucksack
Ich hätte ich bei meiner letzten Reise nicht missen wollen. Wasserdicht ist er jedoch nicht. Da muss man nachhelfen.


Geldbörse

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass mein Portemonnaie für Süd-koreanischen Won zu klein war. Ich nehme mir deswegen immer eine kleine Geldbörse für das Kleingeld und Umschläge für die Scheine mit. Wenn man Glück hat, liegen in koreanischen Banken Geldumschläge aus, verlassen sollte man sich darauf aber eher nicht. Mehr zum Süd-koreanischen Won könnt ihr hier lesen.

Dinge für den Flug

Bis jetzt habe ich noch nie eine Steckdose an meinem Sitz im Flugzeug gefunden und konnte somit meinem Laptop auf den Flug nicht nutzen. Kleine Geräte wie Tabletts oder Handys kann man mit einem eigenen USB-Kabel in der Regel aufladen.

Ein Nackenkissen erleichtert das Sitzen und kann als Sitzkissen umfunktioniert werden.

Die Fluggeräusche sind sehr laut. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die bereitgestellten Kopfhörer nicht gegen den Lärm des Flugzeuges ankommen. IN-EAR-Kopfhörer sind zwar schon etwas besser, aber trotzdem recht leise. Wer da mehr Anspruch hat, braucht Kopfhörer, die das komplette Ohr umfassen, um den Lärm draußen abzuschirmen. Bringt jedoch wieder Gewicht mit sich. Er sollte also so leicht wie möglich sein.

Weitere Tipps:

Checkliste - Vorbereitung für deine Reise nach Korea
Checkliste – Vorbereitung für deine Reise nach Korea

Kauft euch ein Erkennungszeichen für den großen Koffer – ein Band, eine Schnalle um den Koffer oder einen Aufkleber. Wenn euer Koffer nach dem Flug auf dem Laufband liegt, könnt ihr ihn damit schneller erkennen. Nicht selten gab es Koffer, die meinem sehr ähnlich sahen.

Ich habe eine Checkliste für eure Reiseplanung zusammengestellt. Ihr könnt sie hier kostenlos herunterladen.

Kauft euch eine Hand-Kofferwaage, die ihr mitnehmen und auch für die Rückreise nutzen könnt.

Amazon-Link: Hand-Kofferwaage

Solltet ihr noch Tipps für die langfristig geplanten Vorbereitungen brauchen, besucht doch den Artikel dazu. Habt ihr selbst Erfahrungen zu diesem Thema gemacht oder sind Fragen dazu aufgetaucht, schreibt mir unten in den Kommentaren. Ich wünsche euch eine spannende und erfolgreiche Reisevorbereitung und freue mich über Rückmeldungen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.