Koreanisch kochen- Pajeon - Schnittlauchpfannkuchen

Pajeon (파전) – Rezept für koreanische Pfannkuchen

Pajeon – Jeon, zu Deutsch Pfannkuchen, wird in Korea gern als Beilage oder Vorspeise gereicht. Grundzutaten dafür sind Mehl, Ei und Wasser. Je nach Region oder Anlass wird verschiedenes Gemüse, Kimchi oder Meeresfrüchte dazu gegeben.  

Typische Pfannkuchen sind Kimchijeon (Kimchi-Pfannkuchen) oder Pajeon (Frühlingszwiebel-Pfannkuchen). Ich habe mich heute an letzteres probiert und mir einen Pajeon gebrutzelt. Das Wort setzt sich auf zwei Silben zusammen. Pa (파) bedeutet Frühlingszwiebeln und Jeon (전) steht für Pfannkuchen.

Zutaten für koreanische Pfannkuchen
Zutaten für koreanische Pfannkuchen

Zutaten pro Pfannkuchen

70 g Mehl
125 ml Wasser
1/2 TL Salz
1 großes Ei
1 Bund Frühlingszwiebeln
Spritzer Sojasauce (Amazon)

Zubereitung von Pajeon

  1. Mehl, Wasser und Salz in einer Schüssel gut verrühren.
  2. Frühlingszwiebeln waschen und in 8-10cm lange Streifen schneiden.
  3. Öl in einer Pfanne erhitzen, die Frühlingszwiebeln darin verteilen und weich werden lassen.
  4. Anschließend den Teig darüber gießen, aufbacken und anbraten, bis eine leichte Bräune entsteht.
  5. Danach das Ei aufschlagen, vorsichtig auf dem Pfannkuchen verteilen und bei mittlerer Hitze stocken lassen. Passt auf, dass das Ei nicht zu sehr vom Pfannkuchen läuft.
  6. Nachdem das Ei stockt, den Pajeon wenden und von der anderen Seite bräunen.
Koreanisch kochen- Pajeon - Schnittlauchpfannkuchen
Koreanisch kochen- Pajeon – Schnittlauchpfannkuchen

Die Zubereitung war wirklich schneller, als ich zuerst erwartet hatte. Ein Pfannkuchen lässt sich innerhalb von 5 Minuten vorbereiten und 5 Minuten braten.

Der Pfannkuchen kann man warm oder kalt essen, weshalb ich ihn mir in zwei Hälften teilte. Den einen Teil aß ich warm, der andere wurde kalt probiert.
Was schmeckt besser? Kann ich gar nicht wirklich sagen. Ich fand beides lecker!

Diese koreanische Art der Pfannkuchen kann in verschiedene Dips getaucht werden. Dazu eignen sich Sesam, Knoblauch und/oder Chilidips mit Essig und Soyasauce. Da ich sehr spontan das Rezept testete, hatte ich leider keine Zutaten für einen Asia-Dip und half mir mit Kartoffelcreme aus. Auch damit hat es gut geschmeckt.

Habt ihr schon mal koreanische Pfannkuchen gegessen oder selbst gemacht? Habt ihr Tipps oder Verbesserungsvorschläge? Macht ihr eure Pajeon anders? Teilt es mir in den Kommentaren mit. Ich bin gespannt.

7 Antworten zu “Pajeon (파전) – Rezept für koreanische Pfannkuchen”

  1. Vielen Dank für das Rezept! Werde es bei Gelegenheit mal ausprobieren.

    Bei uns (meine Eltern kommen aus Serbien) werden Pfannkuchen ähnlich gemacht. Nur eben anstatt Frühlingszwiebeln, nimmt man eine ganz normale (weiße oder rote) Zwiebel und hackt sie in winzige Stücke. Die Zubereitung erfolgt anschließend gleich.
    Sehr lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.