Shilla Millennium Park und ein Dramaset

Shilla Millennium Park und ein Dramaset

Shilla Millennium Park und ein Dramaset – An meinen ersten Reisetag nach Gyeongju erhielt ich von einer hilfsbereiten Dame am Informationsstand des Flughafens eine Karte mit Sehenswürdigkeiten von Gyeongju. Sie erklärte mir, dass diese Karte leider nicht sehr detailliert ist und ich in Gyeongju eine bessere bekäme.  Nun, mir gefiel diese Karte jedoch besser als die, die ich in Gyeongju bekam, weil sie übersichtlicher war.

Shilla Millennium Park - Ost Gyeongju - Bomun Ressort
Shilla Millennium Park – Ost Gyeongju – Bomun Ressort

So fiel mir nämlich auch das winzig kleine Wörtchen Dramaset im Shilla Millennium Park ins Auge. Natürlich erregte das als K-Drama-Fan meine Neugierde. Weitere Informationen dazu gab es leider nicht und auch im Internet wurde ich am Abend in meiner Unterkunft nicht fündig. Wenn ich also nicht auf Entdeckungstour ginge, würde ich nicht herausfinden, was sich wirklich dahinter verbarg. Es brauchte allerdings zwei Anläufe, um in den Park hineinzukommen.

Wetter

Beim ersten Mal stand ich sehr früh bei schlechtem Wetter vor dem Shilla Millennium Park und erfuhr, dass dieser erst um 10 Uhr öffnen würde. Außerdem fand ich es zu teuer, um bei solch düsterem Wetter den Park zu besuchen. So nahm ich mir vor, an einen sonnigen Tag wiederzukommen. Beim zweiten Anlauf erwartete mich das andere Extrem des Wetters, aber die erbarmungslose Sonne und Hitze schmälerte die Freude des Tages nicht.

Shilla Millennium Park - Eingang
Shilla Millennium Park – Eingang

Shilla Millennium Park

Es überraschte mich, dass der Park unbesucht schien und alle Geschäfte innerhalb des Parks geschlossen waren. Ich schob jedoch alle diesbezüglichen Gedanken beiseite und machte mich auf, um den Park zu erkunden. Ein glücklicher Zustand, denn so hatte ich tatsächlich alle Zeit der Welt und konnte außerdem in Ruhe und nach Herzenslust fotografieren, ohne auf Schaulustige zu achten.

Shilla Millennium Park - Shilla-Gebäude
Shilla Millennium Park – Shilla-Gebäude
Shilla Millennium Park - Parkteich
Shilla Millennium Park – Parkteich

Beim Shilla Millennium Park handelt sich nicht um einen Freizeitpark mit Abenteuerfahrten und Riesenrädern, sondern man entdeckt alte traditionelle Häuser, Dörfer und Ausstellungen zu Gerätschaften, die im alten Shilla genutzt wurden. Hier und da sind Gärten und Teiche angelegt und Bühnen für kleine Events. Auch kleine Handwerksbetriebe sind anzutreffen, die jedoch bei meinem Besuch geschlossen waren. Da ich das alte Korea liebe und mich für dessen Geschichte interessiere, war ich hier am richtigen Ort.

Hwarang-Arena

Ich hatte am Eingang eine grobe Karte des Parks erhalten und schlenderte zur Hwarang*-Arena. Dort sollte eine Reitershow stattfinden. Natürlich zweifelte ich, dass bei der geringen Besucherzahl jemand auftreten würde, wollte mich deswegen nur ein wenig sortieren und mein nächstes Ziel auf der Karte aussuchen. Als ich mich in die Arena setzte, stellte ich erfreut fest, diesen Ort zu kennen. Eine Filmlocation aus Queen Seon Deok! Ein Drama über die erste herschende Königin Koreas. Mehr zu der Lebensgeschichte in diesem Beitrag.

Shilla Millennium Park - Hwarang-Arena Eingang
Shilla Millennium Park – Hwarang-Arena Eingang
Shilla Millennium Park - Hwarang-Arena Innen
Shilla Millennium Park – Hwarang-Arena Innen
Shilla Millennium Park - Hwarang-Arena Bogenschieß-Übungen
Shilla Millennium Park – Hwarang-Arena Bogenschieß-Übungen
Shilla Millennium Park - Hwarang-Arena Ausgang
Shilla Millennium Park – Hwarang-Arena Ausgang

*Hwarang

Im Samguk Sagi (Geschichte der Drei Königreiche) wurde 1145 n. Chr. das Wort Hwarang zum ersten Mal erwähnt. Historiker sind sich nicht einig, ob es sich bei den Hwarang um eine ausschließlich kriegerische Militärorganisation des jungen Adels oder um einen religiösen Zusammenschluss handelte.
Wahrscheinlich war es eine Mischung aus beiden. Fakt ist, diese jungen Männer waren ein unglaubliches Phänomen in der Geschichte Koreas und werden noch heute auf romantische und mysteriöse Weise verklärt und verehrt. Auch ich ließ mich von den Sagen und Geschichten in Gyeongju verzaubern. Mehr dazu deswegen in einem bald folgenden Beitrag.

Während ich noch freudig fotografierte, setzte sich eine Familie etwas weiter von mir entfernt auf die Bänke. An der Sprache erkannte ich, dass es sich um japanische Besucher handelte. Überraschenderweise erschall plötzlich die Filmmusik aus dem K-Drama Queen Seon Deok und Reiter erschienen in die Arena. So kamen die japanische Familie und ich in den Genuss einer Reitershow. Freie Sicht und eine nette Show, die direkt für uns fünf Besucher vorgeführt wurde. Was will man mehr? Mir taten die jungen Menschen etwas leid, dennoch gaben sie sich die größte Mühe Stimmung zu machen.

Als ich am Abend zum Ausklingen des Tages meine damalig laufende Serie Moonlovers: Scarlett Heart Ryo anschaute, erstaunte ich. In der 10. Folge übten Wook und der dritte Prinz ihre Bogenschieß-Kunst genau in der Arena, in der ich am Tag saß.

Dramaset im Shilla Millennium Park

Nach dem Arenabesuch setzte ich meinen Weg weiter zu den daneben liegenden Palästen fort. Es freute mich, als ich den Ort erreichte, der auf meiner Gyeongju-Karte als Dramaset bezeichnet wurde.

Shilla Millennium Park - Shilla-Palast
Shilla Millennium Park – Shilla-Palast
Shilla Millennium Park - Palast-Platz
Shilla Palast-Platz

Nach dem Arenabesuch setzte ich meinen Weg weiter zu den daneben liegenden Palästen fort. Es freute mich, als ich den Ort erreichte, der auf meiner Gyeongju-Karte als Dramaset bezeichnet wurde.

Am Eingang des Palastes konnte ich mir bildlich vorstellen, wie Schauspieler und Kameraleute dort Szenen besprachen und Winkel ausprobierten. Ich entdeckte außerdem Bauten und Filmszenen, die ich aus Queen Seon Deok und Moonlover kannte und erinnerte mich an die Szene, in der Soo der Königin ihre Seifen überreicht – und stellte mich genau an diesen Platz hin. Ich erkannte, viele Szenen aus Queen Seon Deok und musste deswegen lächeln, als der danebenliegende Palast oft als Mishils Quartiere gezeigt wurde. Alles war wunderschön angelegt und wirkte trotz einiger Risse in den Verzierungen mächtig und majestätisch.

Mishils Quartiere - Eingang (Drama Queen Seon Deok)
Mishils Quartiere – Eingang (Drama Queen Seon Deok)
Mishils Quartiere - ingang (Drama Queen Seon Deok) 2
Mishils Quartiere – (Drama Queen Seon Deok) 2
Mishils Quartiere - (Drama Queen Seon Deok) 3
Mishils Quartiere – (Drama Queen Seon Deok) 3
Im Palast - Dramaset für Moonlover: Scarlet Heart Ryo
Im Palast – Dramaset für Moonlover: Scarlet Heart Ryo
Im Palast - Dramaset für Moonlover: Scarlet Heart Ryo 2
Im Palast – Dramaset für Moonlover: Scarlet Heart Ryo 2

Japanisch

Die japanische Familie nahm den gleichen Weg wie ich durch den Park und trafen deswegen immer wieder aufeinander. Ich bin mir fast sicher, wir waren wohl die einzigen Besucher. Die kleine Tochter schätze ich auf 4 oder 5 Jahre. Sie war sehr lebenslustig und stürmte überall hin, lachte und hüpfte und traute sich sogar zu mir. Dabei lächelte sie mich ständig an und winkte. Ihre Augen wurden ganz groß als ich in ihrer Sprache sagte: „Hallo, ich heiße Nuri. Wie ist dein Name?“. Sie hüpfte aufgeregt zu ihren Eltern und sagte, ich habe japanisch gesprochen.

Mädchen aus Japan - Yuna
Mädchen aus Japan – Yuna

Seitdem ließ mich die kleine Yuna nicht mehr los. Ihre Eltern waren etwas bescheiden und entschuldigten sich immer wieder, dass Yuna so aufdringlich sei. Ich lachte und sagte, dass es mir sehr viel Freude macht.
Sie nahm mich bei der Hand und redete unentwegt auf Japanisch. Leider verstand ich nicht alles und ärgerte mich, dass ich viele japanische Wörter vergessen hatte. Wir konnten uns aber über viele Dinge freuen.

Abschied

Nachdem ich noch einen Abstecher zu anderen älteren Gebäuden machen wollte, trennten sich unsere Wege und ich konnte Yuna ansehen, dass es ihr gar nicht gefiel. Ich freue mich über diese Bekanntschaft, denn wer rechnet damit, in Korea ausgerechnet eine japanische Familie zu treffen und ins Gespräch zu kommen? Zum Abschied machte die Mutter noch ein Foto von mir und Yuna und wir verabschiedeten uns herzlich.

Tor zum Shilla-Gebäude
Tor zum Shilla-Gebäude
Traditionelles Shilla Gebäude
Traditionelles Shilla Gebäude
Dorfwächter
Dorfwächter

Erst später wurde mir klar, weshalb der Park an diesem Tag wenig besucht wurde. Es war Chuseok! Ein dreitägiger Feiertag, an dem sich die ganze Familie traf. Mehr dazu in diesem Beitrag zu Chuseok. Da der Tag nach dem Mondkalender berechnet wird, fällt er immer auf einen anderen Tag nach unserer Zeitrechnung. Deswegen war mir nicht bewusst, dass ich zu Chuseok in Korea anwesend war. Sicherlich hätte ich den Tag dann anders gestaltet. Allerdings hätte ich den Shilla Millennium Park dann nicht für mich allein gehabt, hätte die Fotos nicht so einfach machen können und hätte auch nicht die kleine Yuna kennengelernt.

Öffnungszeiten: 10-19 Uhr
Eintrittspreis: 18000 Won
Toiletten: Überall im Park. Nehmt vorsichtshalber Taschentücher ins Gepäck.
Getränke: Wenn man nicht gerade an Feiertagen dort ist, gibt es im vorderen Bereich des Parks viele Getränke- und Imbissgeschäfte. Auch außerhalb des  Parks sind natürlich Geschäfte, um sich mit Getränke und Snacks zu versorgen.
Souvenirs: Vorhanden + kleine Handwerksgeschäfte mit Holzschnitzereien und ähnlichen Dingen.
Bus: Von Gyeongju Bus Terminal fahren die Busse 10, 11 und 700 sehr regelmäßig zum Ressort, in dem der Park liegt – Fahrzeit ca. 20-30 Minuten
Haltestelle: Expopark

Toiletten im Park
Toiletten im Park

Fazit

Ich freue mich immer wieder Orte zu entdecken, die ich in K-Dramen schon sah. Auch die etwas später laufende Serie Hwarang hatte Filmlocations in dem Park. Ich wusste deswegen ganz genau wo Go Ara mit ihrer Freundin auf der Leiter an der Mauer ihre Gespräche führte. Die Vorstellung, dass eine Frau direkt am Haupteingang heimlich auf eine Leiter steigt, brachte mich zum Lachen. Natürlich sollte es im Drama eine versteckte Stelle sein, wenn man die Örtlichkeiten jedoch kennt, kann man sich sehr darüber amüsieren. 

Wer Gyeongju besuchen möchte und sich außerdem für alte Gebäude und Filmlocation interessiert, sollte unbedingt einen Blick dort riskieren. Ich kann es sehr empfehlen.

11 Antworten zu “Shilla Millennium Park und ein Dramaset”

  1. Hallo Nuri, das ist ein toller Betrag. Ich fand es süß mit der kleinen Yuna und ihre Familie .
    Danke das du uns wieder so eine schönen interessanter Geschichte mit super Fotos , die ich gerne gelesen und angeschaut habe.

    Lg Aiwa Aiwa

  2. Vielen Dank für einen weiteren tollen Beitrag! Hat mich wieder mal gefreut von deinen Erlebnissen zu lesen.
    Deine-Reise-Artikel lese ich am liebsten, da kann man sich so schön in deine Situation hinein versetzen. ^^
    Die Situation mit der Kleinen finde ich auch süß. ^^

    Queen Seon Deok habe ich leider (noch) nicht geschaut, kann mir aber sehr gut vorstellen, dass das Drama authentisch wirkt. Vor allem wenn man eine echte altertümliche Location zur Verfügung hat.

    1. Gern gesehen! Freue mich, das euch meine Erlebnisse gefallen. ^^
      Reiseberichte zu schreiben, die passenden Fotos herauszusuchen und zu bearbeiten und alles irgendwie sinnvoll zusammenzusetzen ist viel Arbeit und zieht sich über mehrere Tage und Abende hin. Und wenn der Dienstplan total ungünstig ist sogar über Wochen. Aber es ist eine Arbeit, die ich gern mache, weil ich mich dann wieder an den Ort versetzt fühle und es Spaß bereitet davon zu erzählen. Und wenn ich dann noch so nette Kommentare dazu erhalte, freut es mich umsomehr und spornt mich an, fleißig weiter zu schreiben.
      Danke Ryou und Aiwa, ihr seid zwei meiner treuesten Unterstützer. ^^

      Queen Seon Deok ist auch eine recht lange Serie mit vielen wahren Begebenheiten und Personen. Natürlich stimmt nicht alles und Details mussten geändert werden, damit eine sinnvolle Geschichte erzählt werden kann. (z.B. das Seon Deok und ihre Schwester Zwillinge wären. Man konnte sich geschichtlich nicht festlegen, wer die ältere der beiden sei und hat in der Serie z.B ein Zwillingspaar aus ihnen gemacht.) Trotzdem finde ich erstaunlich, wie viel Wahres sie in dieses Drama eingebunden haben. Mir hat die Serie sehr gefallen. Sie ist jedoch wie viele „historische Dramen“ sehr ernst aber mit einer spannenden Geschichte.

  3. Dass es viel Arbeit mit sich bringt wage ich nicht zu bezweifeln. Das kann ich mir sehr gut vorstellen und bin dir deshalb auch dankbar, dass du deine Erlebnisse so detailreich wie möglich mit uns teilst. Und das wichtigste ist doch, dass es dir Spaß macht. ^^
    Es freut mich immer wieder deine Erlebnisse aus erster Hand zu erfahren und bildlich/gedanklich miterleben zu können.

    Mach weiter so! ^^

  4. Vielen Dank für den Beitrag, Nuri! Was für ein schöner Bericht mit wunderschönen Bildern!
    Einige Orte habe ich auch wieder erkennen können, von Moonlover & Hwarang.^^ Queen SD möchte ich irgendwann auch gucken, genau wie Empress Ki. (Lange Serien schrecken mich etwas ab.)
    Und ich wusste nicht, dass du auch Japanisch kannst: Eine süße Begegnung mit Yuna. 🙂

    LG zimifan

  5. ^^ Tatsächlich habe ich Empress Ki nicht zu ende gesehen. Die Serie war spannend, ich habe das erste Drittel nahezugeliebt, aber gegen Mitte fand ich es einfach zu schade, dass der Kaiser nichts auf die Reihe bekam. Das frustrierte mich einfach zu sehr. ^^

    Danke. Ich freue mich, dass dir der Beitrag gefallt. Yuna war wirklich süß und solch einen Tag, werd ich nicht vergessen. Ich kann nur wenig japanisch. In meiner Anime-Zeit konnt ich weit mehr als jetzt. War froh noch ein paar Sätze und Wörter zusammen zu bekommen. ^^ Eigentlich schade, dass das menschliche Hirn so vergesslich ist.

    1. Das stimmt, Nuri.
      Bei Sprachen geht es ganz schnell, dass sie verloren gehen, jedenfalls bei mir. Ein paar Monate lang hat man sie nicht mehr gesprochen, dann verschwinden sie schon, leider.

      (Hm.. Empress Ki.. ob ich irgendwann schaffe, sie zu gucken? ^^)

      LG zimifan

  6. Hallo,
    danke für den spannenden Bericht und die tollen Fotos.
    Ich frage mich, ob auch „Moonlight drawn by clouds“ dort gedreht wurde…

    Wann warst du denn da?
    Angeblich ist der Park „für immer“ geschlossen, oder gilt das nur über die Winterzeit?
    Ich würde gerne zur Kirschblüte nach Südkorea und nach Gyeongju.
    Viele Grüße
    Regina

    1. Hallo Regina, willkommen hier bei AoD ^^

      Ich glaube, Moonlight wurde woanders gedreht. Ich habe auch schon nach Drehorten dazu geschaut, aber dort war es leider nicht. ^^ Aber Moonlight ist auch eine sehr tolle Serie. *-*

      War im Herbst 2016 da. 2018 war in in Jeju und Seoul und dieses Jahr ist auch noch was geplant, allerdings noch nicht gebucht, dass mich leider spontan machen. ^^ Dass der Park geschlossen ist, wäre schade. Habe ich so noch nicht gesehen und müsste das mal nachschauen. Wo hast du das gelesen?

      Die Kirschblüte ist dort unendlich schön! Hast du für dieses Jahr schon gebucht? Geht ja bald los mit der Kirschblüte. Oder hast du für nächstes Jahr was überlegt?
      Bin gespannt ^^

      Nuri

  7. Ich habe heute überraschend festgestellt, dass in Folge 42 von Six Flying Dragons die Hwarang-Aream ebenfalls als Drehort diente. Der Kampf von Mu Hyeol mit dem Ming-Kämpfer als Lee Bang Woo als Botschafter nach Ming geschickt wurde, wurde dort in der Arena gedreht. ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.